Chronik 2015 – 2016

Träger: Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V. Der Familientreff Geislingen hat sich in den vergangenen zwei Jahren als Standort im Familienzentrum fest etabliert, ebenso ist die Nachfrage nach diesem familienstärkenden Angebots sehr groß. 10 Jahre Familientreff im Landkreis Göppingen Der Erfolg des Konzepts Familientreff wurde im Landkreis mit dem 10-jährigen Jubiläum gefeiert. Ein besonderer Anlass, welcher in Geislingen durch besondere Veranstaltungen im März 2016 gebührend gefeiert wurde. Am Dienstag, den 22. März zeigte Senta, Krankenschwester und Mutter von zwei Kindern, den vielen interessierten Besucherinnen verschiedene Handhabungen von Tragetüchern. Da viele Babys in den ersten Monaten Traglinge sind, machten die Kleinen fröhlich mit und viele werden seither öfters von ihren Eltern getragen. Auch eine Krippenerzieherin war unter den Teilnehmerinnen um so im Krippenalltag den Kleinsten gerecht werden zu können. Ob Leintuch, Tragetücher oder Tragetaschen, alles wurde erprobt. Dabei erfuhren die Teilnehmerinnen u. a. auch, dass man auch mit einem einfachen Betttuch ein Baby tragen kann oder daraus auch eine Hängematte herstellen kann. Am selben Tag abends konnten sich Mamas und sogar Omas bei einer Klangmeditation von Anja Tochtermann entspannen. Da Frau Tochtermann auch Heilpraktikerin ist, veranstalteten wir mit ihr in diesem Jubiläumsjahr noch einige Homöopathische Elternabende zum Thema Fieber, Erkältung, Verletzungen, Haus- und Reiseapotheke. Diese Abende wurden von sehr vielen interessierten Müttern besucht. Am Mittwoch, den 23.03.2016 gab es im Rahmen des Offenen Cafés noch ein internationales Frühstück. Hierzu bereiteten die Besucherinnen neben deutschen und vor allem türkischen auch russische und kroatische Spezialitäten zu. Dazu waren neben den regelmäßigen FT-Besuchern auch Vertreterinnen von Caritas, Stadt und Landkreis anwesend. Ehrenamtliche unterstützen den Familientreff Dieses Jubiläum basiert auf der erfolgreichen Umsetzung der Familientreffarbeit in Geislingen. Ein wichtiger Punkt ist der optimale Standort mitten im Wohngebiet in einem Kinderhaus, jedoch ist die Umsetzung des Konzepts ohne die hervorragende Mitarbeit ehrenamtlicher Frauen, im Alter von 30 bis 72 Jahren, nicht möglich. So übernimmt unsere fast 73-jährige Christine regelmäßig neben den Angeboten zur Kindergartenvorbereitung am Mittwoch, (wobei sie manchmal von Gudrun unterstützt wird) auch die Herstellung von Weihnachts- und Muttertagsgeschenken und den Singkreis zum Abschluss des Mittwochcafés. Tanja macht die Einkäufe, sorgt für das Frühstücksbüffet und betreut unsere Facebook Seite. Durch ihre sensible Art ist sie während des Offenen Cafés vor allem zuständig für die Betreuung kleinerer Kinder. Unterstützt wird sie von Christl, Katja und Jadranka, die ebenfalls mit feinem Gespür und viel Verständnis für die großen und vor allem kleinen Besucher mittwochs da sind, sooft es ihre familiäre Situation zulässt. Am Dienstagvormittag ist neben Tanja auch Ulla eine wichtige Unterstützung bei der Kinderbetreuung. In regelmäßigen Abständen kommt Ronja, eine ehemalige FT-Besucherin und Fachkraft für Musikliedergarten mit einem Musikangebot, an dem auch Krippenerzieherinnen mit Kindern teilnehmen können. Auch Marija, eine ehemalige FT-Besucherin mit ihren Töchtern, engagiert sich seit Herbst 2016 im FT und übernimmt, wenn Ronja verhindert ist, dienstags das musikalische Angebot. Am Dienstagnachmittag sorgt besonders Daniela mit ihrer feinfühligen Art für die Betreuung der Babys und Kleinkinder. Seit Frühjahr 2016 werden wir hier auch noch von Marija W. unterstützt. Alle Ehrenamtlichen verbindet eine hohe Sensibilität gegenüber Babys und Kleinkindern und Respekt und Verständnis gegenüber unseren teilnehmenden Eltern. Selbstverständlich übernehmen sie auch die Vertretung der Familientreffleiterin bei Krankheit und kürzeren Abwesenheiten. Untereinander verstehen sich alle sehr gut, haben teilweise Freundschaften geschlossen. Unser gemeinsamer Jahresausflug hat uns 2015 ins „Dein Theater“ und 2016 ins „Wilhelma-Theater“ nach Stuttgart geführt. Auch unterstützen uns die Ehemänner und Söhne der Ehrenamtlichen, indem sie unser Spielzeug bauen bzw. reparieren. Ein kleines Highlight war z. B. im Herbst 2015 die Herstellung einer Kugelbahn und einer Holzzugbahn für Kleinkinder von Marwin, Tanjas Sohn, aus Bauklötzen, Schienen und losen Kugelbahnteilen. Beide Spielzeuge sind seither bei allen FT-Besuchern der Renner. Die Türkische Teestube ist im Januar 2016 ins Kinderhaus umgezogen und wird nun in Kooperation mit der türkischen Frauengruppe von Sevgi durchgeführt. Somit konnten wir unser Konzept erweitern. Auf der einen Seite geht es weiterhin um die Bedürfnisse von Müttern mit Babys und Kleinkindern, wobei auch das zweisprachige Singen und Vorlesen nicht zu kurz kommt. Hierfür ist seit Beginn dieser Gruppe vor 6 Jahren Necla zuständig. Auf der anderen Seite findet nun einmal monatlich ein besonderes Programm für diese Frauen und deren Bedürfnisse statt. Somit haben auch die jungen Mütter die Gelegenheit, sich ab und zu Gutes zu tun und Infos zu erhalten, die über die Erziehung der Kinder hinausgehen. Cornelia König
Vertretung der Leitung des Familientreffs im Familienzentrum in Geislingen durch Frau Carolin Heinz Seit September 2016 bis Mai 2017 vertrete ich Frau König im Familientreff. Wichtig ist für mich, dass das Miteinander im Familientreff stets neu erfunden wird. Sowohl die Themen und Fragestellungen der Gespräche am großen Tisch, als auch das Betreuungs- und Spielangebot für die Kinder. Oft ergeben sich erzieherische, pädagogische oder psychologische Fragestellungen unmittelbar aus einer zum Beispiel sichtbar schwierigen Interaktion zwischen Mutter und Kind. Diese können direkt besprochen werden, fokussiert auf der Basis einer gut gelingenden Eltern-Kind-Bindung. Zudem ist die Sichtweise von Bedeutung, dass jede Familie etwas individuell Bemerkenswertes bzw. Kostbares besitzt, welches gesehen, wertgeschätzt und anerkannt werden will. Das Gelingen dieser Haltung und Umsetzung in Bezug auf die sozialpädagogische Arbeit ist vor allem dem FT-Team zu verdanken (siehe Text oben). Des Weiteren wird der Familientreff Geislingen sehr gut besucht und alle Angebote werden dementsprechend erfolgreich angenommen. Kurzum: Die Leitung des Familientreffs in Geislingen ist eine facettenreiche und enorm erfahrungsbereichernde Aufgabe. Carolin Heinz  

Kommentieren