Die Familientreffs im Landkreis Göppingen

Hinweis: Im Familientreff Deggingen finden bis Ende Dezember keine Angebot statt.

Elf Mal im Landkreis Göppingen – die Familientreffs sind ein Ort, an dem Sie als Mama, Papa, Oma, Opa oder allein Erziehende/r

  • Abwechslung finden im Alltag
  • Plaudern in gemütlicher Runde
  • Kontakte zu anderen Eltern knüpfen
  • Unterstützung durch gegenseitigen Austausch bekommen
  • Hilfe erhalten in Erziehung, Partnerschaft und allgemeinen Lebensfragen.

Die Familientreffs sind in Kooperation mit dem Landkreis Göppingen, den Kommunen, den Trägern AWO, Caritas, DRK und Diakonie ein kostenloses Angebot für alle Eltern im Landkreis im Göppingen.

Ansprechpartnerin beim Landratsamt:
Suzanne Chemnitzer
Kreisjugendamt
Jugendhilfeplanung/Beauftragte für Familie

s.chemnitzer@landkreis-goeppingen.de
Tel. 07161/202-4210


10 Jahre Familientreffs im Landkreis Göppingen

10jahrefamilientreffs2006 wurden die ersten Familientreffs in Göppingen, Ebersbach und Salach eröffnet. Im Jubiläumsjahr 2016 fanden in allen Familientreffs besondere Veranstaltungen, wie z. B. ein Puppentheater, gemeinsames internationales Kochen oder auch eine Nikolausfeier statt.

Am 23.07.2016 haben sich alle Kooperationspartner, die großen und die kleinen Besucherinnen und Besucher der Familientreffs in Göppingen, Geislingen an der Steige, Eislingen/Fils, Ebersbach an der Fils, Uhingen, Süßen und Salach zu einer Geburtstagsparty in der Villa Butz in Göppingen bei Kaffee und Kuchen getroffen. Wie es sich für ein Geburtstagsfest bei herrlichem Wetter im Garten gehört, durfte auch ein leckeres Eis nicht fehlen. Basteln, Spiel und Bewegung, Musik und Theater standen auf dem Programm. Die Kinder und deren Eltern nahmen an einem Luftballonwettbewerb teil, bei dem es tolle Preise zu gewinnen gab.

Herr Gramlich, Dezernent für Jugend und Soziales betonte in seiner Begrüßung, „dass die Familientreffs seit 2006 aus dem Landkreis Göppingen nicht mehr wegzudenken sind. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur frühzeitigen Unterstützung von Familien und sind zu einer zentralen Anlaufstelle für Jung und Alt geworden.“